Wissenschaftspreis an Amelie Bieg M.A. verliehen

Die Verleihung des Bischof Carl-Joseph-von-Hefele-Preises 2019 fand in Bad Urach statt.


Amelie Bieg (27) erhielt den Preis für die Masterarbeit:
„als man sich im frommen Dienst zur Ehre Gottes durch nichts weltliches müsse abhalten lassen“.
Die Katholiken der Oberämter Ellwangen und Gmünd im Widerstand gegen katholische Aufklärung und württembergisches Staatskirchentum.

Die aus Abtsgmünd stammende  Preisträgerin studierte am Historischen Institut der Universität Stuttgart das Fach Landesgeschichte bei Prof. Dr. Sabine Holtz. In ihrer Masterarbeit beschäftigt sie sich mit Katholikinnen und Katholiken, die sich in den Oberämtern Ellwangen und Gmünd gegen katholische Aufklärung und württembergisches Staatskirchentum aufgelehnt haben. Dabei verwendet sie Quellen aus einer politisch wie kirchenhistorisch unruhigen Zeit: Die Archivalien stammen aus der Endzeit des Alten Reichs (1802/03) und reichen bis zur Revolution von 1848/1849.

Bieg blieb auch nach Abschluss ihres Masterstudiums der Wissenschaft treu. Sie ist wissenschaftliche Angestellte und Doktorandin am Lehrstuhl für Landesgeschichte der Universität Stuttgart. Sie erweitert somit aktuell jene Forschungen, die sie mit einer herausragenden und nun preisgekrönten Masterarbeit begonnen hatte. Somit können wir bald weitere Forschungsergebnisse erwarten, die das Wissen um die Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart nochmals erweitern.

Die Preisverleihung erfolgte am 26. Oktober 2019 durch Weihbischof Gerhard Schneider im Stift Urach. Die Nachwuchswissenschaftlerin stellte anschließend Ergebnisse aus ihrer Arbeit vor.

mehr...