Joannes Baptista Sproll: Um seines Gewissens willen

Bis 1806 lebten im Herzogtum Württemberg fast ausschließlich evangelische Christen. Das änderte sich mit dem 1806 entstandenen Königreich. Große, bislang fast ausschließlich von katholischen Christen bewohnte Gebieten gehörten nun zum neuen Königreich und sollten rasch friedlich integriert werden. Das junge Königreich musste beide Konfessionsgruppen befrieden. Das schien im aufgeklärten Zeitalter und starker konfessioneller Irenik kein Problem darzustellen. Und doch bleib die Konfessionszugehörigkeit lange ein Problem. Der Tagungsband versucht hierzu Einblicke zu geben.

Inhalt
Dagmar Konrad: Auf den Spuren schwäbischer Missionsbräute
Hartmut Lehmann: Die Evangelische Kirche im Königreich Württemberg
Hubert Wolf: Das evangelische Ländle und seine Katholiken
Wolfgang Zimmermann: Braucht Württemberg Mönche? Die "Klosterfrage" im Königreich Württemberg

Der Tagungsband dokumentiert die Vorträge eines Studientags des Geschichtsvereins der Diözese in Stuttgart und des Vereins für württembergische Kirchengeschichte. Der Band kann - für Mitglieder vergünstigt - über die Geschäftsstelle des Geschichtsvereins, sowie über den Buchhandel erworben werden.
ISBN 97830000245657.