Studientag mit Jahresversammlung - Jesuitisches Leben

Jesuitisches Leben ... nicht nur ... zwischen Rottenburgs Burggraben und Oberer Gasse

Prof. Dr. P. Klaus Schatz SJ (St. Georgen) referierte am 17. Oktober 2015  im Foyer des Bischöflichen Ordinariats in Rottenburg über die Mitglieder der Gesellschaft Jesu oder Sociates Jesu (SJ) und ihrem Wirken im 17. bis 20. Jahrhundert. Das Foyer des Ordinariats befindet sich exakt dort, wo bis 1787 die sog "Jesuitenkirche" stand.
Der erste stellvertretende Vorsitzende Prof. Dr. Andreas Holzem (Bild unten li.) begrüßte Mitglieder und Interessierte in Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Prof. Dr. Konstantin Maier und stellte den Referenten Klaus Schatz (Bild 2) vor. Klaus Schatz berichtete über die Aktivitäten der Mitglieder der Gesellschaft Jesu im Gebiet des heutigen Württemberg. Sein Redemanuskript finden Sie hier: Vortragstext  

Oops, an error occurred! Code: 201810220008077278ea5a
Der Vorstand wurde neu gewählt. Neben Andreas Holzem, v.l.: Claus Arnold (Mainz), neben Referent Klaus Schatz, leider verdeckt: Dietmar Schiersner (Weingarten) und Ines Weber (Tübingen).
(v.re.): Neben Andreas Holzem die Vorstandsmitglieder Uwe Scharfenecker und Angela Erbacher sowie die Geschäftsführerin Maria E. Gründig.
Vor der Wahl des neuen Vorstands wurde demr bisherigen ersten stellvertretenden Vorsitzenden Prof. Dr. Andreas Holzem gedankt und als symbolisches Zeichen der Dankbarkeit und Verbundenheit ein Geschenk überreicht.
Den Kassenprüfern Ingo Casper (für ihn vor Ort: Maria Casper) und Gerhard Piepenbrink, die zehn Jahre lang zielorientiert und zuverlässig die Ausgaben des Geschichtsvereins prüften, wurde für ihren Einsatz gedankt.
Anna Maria Kurrle und Christine Reinsch-Müller wurden zu neuen Kassenprüfern gewählt. Wir danken für ihre Kandidatur und für die Übernahme des Ehrenamtes.

Zu neuen Vorstandsmitgliedern wurden gewählt: Prof. Dr. Dominik Burkard, Würzburg und Pfarrer Dietmar Krieg, Heidenheim.
 

Dank an Andreas Holzem

Dank des Geschichtsvereins an Andreas Holzem
In den zehn Jahren Vorstandarbeit habe Andreas Holzem, so führte Vorstandsmitglied Claus Arnold aus, ehrenamtlich nicht nur vier wissenschaftliche Studientagungen konzipiert, realisiert, referiert und damit viele Themenschwerpunkte im Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte (RJKG) gesetzt. Er habe zudem diözesangeschichtliche Workshops für Studierende durchgeführt, sich immer wieder als Referent verpflichten lassen und in den Vorstandssitzungen wichtige Impulse gegeben. Seit 2008 habe er den Rezensionsteil des RJKG verantwortet und seit 2010 die Projektleitung für das Publikationsprojekt "Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart" übernommen. Beide Aufgaben wird er, wie Andreas Holzem im Vorfeld versichert hatte, weiterhin erfüllen. Das von der Geschäftsführerin überreichte Geschenk sei nur als kleine, symbolische Gabe zu verstehen, erklärte Maria E. Gründig und schloss sich dem Dank von Claus Arnold an. 

Dominik Burkard, Würzburg
Bild Burkard Krieg
Krieg Bild

Der Vorstand besteht nun aus folgenden Personen:

Prof. Dr. Claus Arnold, Mainz | Prof. Dr. Dominik Burkard, Würzburg | Angela Erbacher, Rottenburg | Pfr. Dietmar Krieg, Heidenheim | Prof. Dr. Konstantin Maier, Eichstätt | Msgr. Dr. Uwe Scharfenecker, Rottenburg | Prof. Dr. Dietmar Schiersner, Weingarten | PD Dr. Ines Weber, Tübingen | Dr. Verena Wodtke-Werner, Stuttgart.

Wir danken den wiedergewählten Mitgliedern des Vorstands für ihre Bereitschaft zur Weiterarbeit und danken für Ihre vielfältigen Impulse, die sie dem Geschichtsverein gaben und künftig geben werden.


 

 

17. Oktober 2015, Rottenburg a.N., 14:00 -18:00 Uhr 
im Foyer des Bischöflichen Ordinariats

Studientag mit Jahresversammlung und Wahlen
Vorträge – Führungen – Begegnung

Das Jesuitenkolleg 1774

Programm  | Programmflyer
Eintreffen bei Kaffee und Gebäck 
Nach Begrüßung und Grußwort:
Vorträge
   Prof. Dr. Klaus Schatz SJ: Die Jesuiten im deutschen Südwesten
   Generalvikar Dr. Clemens Stroppel: Neue Räume - zu Architektur 
   und Geschichte des Hauses
Jahresversammlung mit Wahlen
Führungen  durch den Alt- und Neubau mit Generalvikar Dr. Clemens 
   Stroppel, sowie durch das neue Diözesanarchiv
Musikgenuss - Kompositionen von Pater Domenico Zipoli SJ (1688-1726), 
   präsentiert am Cembalo durch Stefan Palm (Jülich/Rottenburg)
Abschluss im Foyer bei Salzigem, Wasser und Wein

Das Gelände heute - aus der Luft gesehen