2017 November 16.-18. Wissenschaftliche Studientagung 2017 zum Thema: Wie bildet Geschichte?
Ort: Weingarten, Tagungshaus im ehemaligen Kloster auf dem Martinsberg
Initiatorin: Prof. Dr. Ines Weber, Tübingen  mehr 
In der Tagung ging um Bildungskonzepte in Geschichte und Gegenwart und die Frage, wie kann Kirchengeschichte an Schule und Hochschule persönlichkeitsbildend wirken?
In fünf Vorträgen - über Bildungskonzepte der Antike, des Mittelalters, der Frühen Neuzeit, des beginnenden 19. und des 20. Jahrhunderts - wurden die historischen Grundlagen gelegt. In einer Podiumsdiskussion (Bild) tauschten sich Verantwortliche in Kirchenleitung, Hochschule und Wirtschaft über die Erwartungen an Absolventen aus. Sie zeigten die besonderen Kompetenzen theologisch gebildeter Absolventen und Absolventinnen auf, die sie in ihren jeweiligen Berufsgebieten entwickelten. Absolventinnen des Faches Katholische Theologie berichteten über ihre ersten Berufserfahrungen.

Akademiereferent Johannes Kuber (li.) stellt die Diskussionsrunde vor: Uwe Scharfenecker (Leiter Pastorale Berufe, Rottenburg), Franz Keplinger (Rektor PH Diözese Linz), Traude Wagner-Rathgeb (Managerin), Ute Weber (Diskussionsleitung), Christian Grabau, (Universität Tübingen), Susan Reiser (Absolventin, Caritas), Christine Joos (Absolventin, Daimler, nicht im Bild)