RJKG 35 ist erschienen

Band 35 erschien Anfang Februar 2017 und wurde allen Mitgliedern und Tauschpartnern druckfrisch und kostenfrei zugesandt.
Zentrales Thema: Mann, Frau Partnerschaft. Genderdebatten des Christentums.
Ergebnisse der Studientagung des Geschichtsvereins und der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Weingarten, 17. bis 19. September 2015).
Initiator: Prof. Dr. Andreas Holzem, Tübingen.

Inhalt

Prof. Dr. Claus Arnold (Mainz)
Einleitung, S. 13-15
I. Aufsätze zum Thema Genderdebatten
Prof. Dr. Andreas Holzem,Tübingen:
Mann – Frau – Partnerschaft. Genderdebatten des Christentums. Bilanzen und Perspektiven, S.15-28
Dr. Regina Heyder, Mainz:
Geschlechterkonzepte eines geistlichen Paars: Abaeland und Héloise, S. 29-56
Dr. Stefanie Neidhardt, Tübingen:
Die Kirchheimer Chronistin: Eine hochgebildete und selbstbewusste Ausnahmefrau ihrer Zeit?, S. 57-74 
Tjark Wegner, Tübingen: Zwischen strategischer Partnerschaft, Freundschaft und geistlicher Ehe. Die Beziehungen der Söflinger Klarissen zu ihren Briefpartnern zwischen Norm und Praxis, S. 75-96
Dr. Judith Pfeiffer, Tübingen:
Ehen vor Gericht und Ehegerichte auf der Bühne. Die Susannadramen des 16. Jahrhunderts, S. 97-104
Dr. Michaela Bill-Mrziglod, Koblenz:
Formen des Diskurses über den Stand der Vollkommenheit semireligioser Frauen in der Frühen Neuzeit, S. 105-120
Dr. Milan Wehnert, Rottenburg: 
Die Männlichkeit des Heiligen Franz Xaver – Dimensionen und Funktionen einer Leitfiguration Katholischer Reform im 17. Jahrhundert, S. 121-136
Dr. Ulrike Gleixner, Wolfenbüttel:
Die lutherisch pietistische Ehe im Entwurf und in der Praxis: Bestimmende Faktoren und Möglichkeiten, S. 137-146 
Prof. Dr. Bernhard Schneider, Trier: 
Männer der Tat und opferwillige Frauen. Geschlechterkonstruktionen in katholischen Männer- und Frauenbüchern um 1900, S.147-172
Dr. Antonia Leugers, München: 
"Du hast alles vereint: Seele und Geist und Körper". Kardinal Faulhaber und seine Freundin,S. 173-212
Juliane Mager, Freiburg: 
Ehe als Entwurf vor Gott und dem Tod. Helmuth James und Freya von Moltke in den Gefängnisbriefen aus Berlin-Tegel, S. 213-222
Weitere Inhalte 
Prof. Dr. Klaus Schatz SJ, Frankfurt-St. Georgen:
Jesuiten in Württemberg, S. 223-234
Cornelia Reus, Tübingen/Bad Mergentheim:
Lammfromm und revolutionär. Laienkatechetinnen im Bistum Rottenburg von 1920 bis 1958, S. 235-252
Prof. Dr. Andreas Holzem, Tübingen:
Tübinger Theologie von Drey zu Hirscher. Theologie als Ressource der Zeitgeschichte, S. 253-264
II. Rezensionen 
verantwortlich Prof.Dr. Andreas Holzem, S. 265-400
III. Mitteilungen der Redaktion
IV. Chronik mit Tagungsberichten des Jahres 2015
von Dr. Maria E. Gründig, S. 411-417Gesamtschriftleitung:
Prof. Dr. Claus Arnold

Das anschließende Bild - es ist als Ausschnitt auf dem Cover von  Band 35 zu sehen - zeigt eines der bekanntesten Paare des Mittelalters: Héloise und Abaelard. Die Zeichnung stammt aus einer Handschrift des Roman de la Rose (14. Jahrhundert). Manuscrit 482/665 fol.60 V°, 14. Jh. (Musée Condé, im Schloss Chantilly).