Kinder, Küche, Kirche? 100 Jahre Frauenwahlrecht und die Folgen

Am Samstag, den 23. März 2019 laden wir Sie in das Haus der Katholischen Kirche ein, um zu reflektieren, welche Folgen die Einführung des Wahlrechts 1918 für Frauen in Kirche, Gesellschaft und Politik in den zurückliegenden 100 Jahren hatte und wie die Sache der Frauen heute vertreten wird.
Historikerinnen und Historiker werden zunächst die Stellung der Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft  im Deutschen Reich beleuchten, die ersten Organisationsformen katholischer Frauen darstellen und den Wahlkampf - besonders aber den Kampf um die Frauenstimmen - und das Wahlergebnis von 1919 darstellen.
Nach einem gemeinsamen Mittagsimbiss wird vor allem die aktuelle Situation der Frauen in der katholischen Kirche betrachtet: Welche Chancen bieten sich Frauen in der  kirchlichen Praxis, was sagt das Kirchenrecht zur Stellung von Mann und Frau, wie agieren Diözesanleitung und Frauenverbände.

In Kürze mehr.
Eine Tagung des Geschichtsvereins und der Akademie de Diözese Rottenburg-Stuttgart mit Unterstützung des Katholischen Bildungswerkes Stuttgart und des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg.