Preisträger

2017: Ursula Tünnißen. Preisübergabe am 21. Oktober 2017 mehr

2015: Cornelia Reus  mehr 

2013: Stefanie Neidhardt mehr

2011: Daniela Blum und Raphael Hülsbomer mehr

2009: Christiane Holzhauer-Pohl mehr

2007: Patrick Stauß und Dr. Antonius Hamers mehr

2005: Gregor Klapczynski mehr

2003: Dipl.theol. Thomas Hanstein, Tübingen für die Diplom-Arbeit: Marienverehrung in der Diözese Rottenburg 1848-1951: Orte, Personen, Mentalitäten.

2001: Dipl.theol. Matthias Ilg, Tübingen für die Diplom-Arbeit:  Der Kult des Kapuzinermärtyrers Fidelis von Sigmaringen als Ausdruck katholischer Kriegserfahrungen im 30-jährigen Krieg.

1999: Dipl.theol. Michael Graf, Eichstätt für die Diplom-Arbeit: Spectator - Franz Xaver Kraus (1840-1901) und seine "Kirchenpolitischen Briefe.

1997: Dipl.theol. Annette Klement für die Arbeit: Versöhnung des Verschiedenen. Friedrich Heilers Ringen um die eine Kirche im Spiegel seiner Korrespondenz mit katholischen Theologen. 

1997: Dipl.theol. Markus Fiederer für die Arbeit: Die fürstbischöflich-speyerische Stiftung der Universität Tübingen. Ein Spiegel konfessioneller und kirchenpolitischer Entwicklungen in der Zeit der Aufklärung und Romantik (1788-1846).